VerÀnderliche Sterne

Was sind verÀnderliche Sterne?

Normalerweise verĂ€ndern Sterne ihre physikalischen Eigenschaften – und damit natĂŒrlich auch ihre Helligkeit – in den durch Menschen beobachtbaren ZeitrĂ€umen nicht. Das kommt daher, daß der in solch “kurzer” Zeit von ein paar hundert Jahren fĂŒr die Energieerzeugung (und damit das “Leuchten”) der Sterne verbrauchte Teil ihrer Masse verschwindend gering ist.Ein Teil der sichtbaren Sterne leuchtet jedoch nicht in gleichförmiger Weise sondern verĂ€ndert die Helligkeit in gut beobachtbaren ZeitrĂ€umen von Minuten bis hin zu einigen Jahren.Diese HelligkeitsĂ€nderungen basieren entweder auf Ungleichförmigkeiten in der Energieerzeugung oder darauf, daß sich zwei umeinander laufende Sterne, die soweit entfernt sind, daß wir sie nicht getrennt sehen können, gegenseitig bedecken und damit die Gesamthelligkeit des Sternsystems schwankt.In jedem Fall aber können aus der Art des beobachteten Lichtwechsels RĂŒckschlĂŒsse auf die physikalischen Eigenschaften dieser Sterne gezogen werden – vereinfacht gesagt ist dies der Weg um Sterne zu vermessen und zu wiegen.Die VerĂ€nderlichen Sterne sind ein Schwerpunkt in der astronomischen Arbeit der Bruno-H.BĂŒrgel-Sternwarte; seit der Zeit Ihrer GrĂŒndung wurden hier Untersuchungen zum Lichtwechsel derartiger Objekte ausgefĂŒhrt und die Resultate in einer Vielzahl von Publikationen der Fachwelt zur VerfĂŒgung gestellt. Neben der “hauseigenen” Reihe “Mitteilungen der Bruno-H.-BĂŒrgel-Sternwarte” erschienen zahlreiche BeitrĂ€ge auch in relevanten nationalen und internationalen Fachveröffentlichungen.
Harthaer HimmelsĂŒberwachung:
Zwischen 1958 und 1978 wurden ca. 3500 Platten im Format 13×13 cm aufgenommen. Es handelt sich dabei um die weltweit umfangreichste von Amateurastronomen Sammlung von Weitwinkelaufnahmen des Himmels (Optik: Tessare 55/250 mm). Als Plattensorte kam ORWO ZU-2 bzw. ZU-21 zum Einsatz. Dieses Material entspricht in seiner Empfindlichkeitscharakteristik weitestgehend der international bekannten Plattensorte KODAK 103a-O. Die aufgenommenen Felder entsprechen dabei denen der HimmelsĂŒberwachung der Sternwarte Sonneberg, wobei natĂŒrlich nur ausgewĂ€hlte Felder in Hartha ĂŒberwacht wurden. Das Überwachungsprojekt wurde 1978 infolge finanzieller und personeller Probleme ausgesetzt.
Gut besetzte Felder:
Plattenzentrum Anzahl der Aufnahmen Zeitraum
20h +20° 314 1959 Aug. 29 – 1972 Sep. 09
20h +40 deg 259 1959 Sep. 05 – 1972 Sep. 09
00h +60 deg 223 1959 Mrz. 09 – 1976 Aug. 25
06h +20 deg 213 1958 Dez. 03 – 1977 Feb. 17
00h +40 deg 169 1965 Sep. 20 – 1976 Aug. 25

Die Plattensammlung steht allen Interessenten zur Auswertung offen.